Tischtennis

9:6-Erfolg für den SSV Höchstädt/Donau II bei dem FC 1920 Gundelfingen III

FC 1920 Gundelfingen III – SSV Höchstädt II 6:9

Montag, 25.10.2021, 20:00 Uhr

Dieses Spiel hielt kaum jemanden auf den Plätzen: Mit 9:6 in den Spielen und 34:31 in den Sätzen gewannen die Spieler vom SSV Höchstädt/Donau II ihr Auswärtsspiel in der Herren Bezirksklasse C Gruppe 8 DLG/DON Süd (Bayerischer TTV – Schwaben-Nord) gegen den FC 1920 Gundelfingen III. 4 Stunden lang wurde am Montag mitgefiebert, ehe Julia Maneth den Sieg im entscheidenden Moment perfekt machte. Die Tatsache, dass 8 der 15 Spiele erst im 5. Satz entschieden wurden, spiegelt eindrucksvoll den engen Spielverlauf wider. Zunächst standen die Doppel auf dem Programm. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Ferner/Peichl und Miller/Schickinger, ehe sich die Gastgeber mit 3:2 durchsetzen konnten. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Ferner/Peichl zu Ende ging. Mit 5:11, 7:11, 11:9, 8:11 verloren indessen Hausmann/Wahl ihre Partie gegen Jüllich/Wagner. Mayer/Kamper hatten im Doppel gegen Karg/Maneth am Ende beim 3:1 die Nase vorn und steuerten somit einen Punkt für das Team bei. Das Zwischenergebnis zeigte nun ein 2:1.

Los ging es anschließend mit den Einzeln. Beim anschließenden 3:0 gegen Richard Miller fand Michael Ferner von Anfang an die richtige Ausrichtung in seinem Spiel. Stefan Hausmann bekam seinen Gegner Gerhard Jüllich wiederum beim deutlichen 0:3 nie in den Griff. Kurze Zeit später ging es beim Spielstand von 3:2 weiter, als das mittlere Paarkreuz an die Tische trat. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich war Dieter Peichl bei seiner 1:3- Niederlage von Jürgen Karg dann doch niedergerungen worden. Eine umkämpfte Niederlage gab es am Nachbartisch für Pascal Mayer beim 2:3 gegen Robin Wagner. Im Anschluss ging das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:4 an den Tisch. Eine knappe Niederlage gab es anschließend für Werner Wahl beim 2:3 gegen Julia Maneth. Das folgende Einzel zwischen Timo Kamper und Helmut Schickinger endete mit einem umkämpften Fünf- Satz-Erfolg für den Gastspieler. Beim Stand von 3:6 gingen die Spitzenspieler in die Box. Gut gekämpft, aber verloren, hieß es bei der folgenden 1:3 Niederlage jedoch für Michael Ferner gegen Gerhard Jüllich. Glücklich über seinen Fünf-Satz-Sieg gegen Richard Miller war nachfolgend indes der Gastgeber Stefan Hausmann. Auch der Ausgang des fünften Satzes mit nur zwei Punkten Unterschied zeigt, wie ausgeglichen das Einzel insgesamt war. Das folgende Einzel zwischen Dieter Peichl und Robin Wagner endete mit einem hart erarbeiteten Fünf-Satz-Erfolg für den Gastspieler. Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 4:8.

Die richtige Taktik hatte Pascal Mayer dagegen beim Sieg in drei Sätzen gegen Jürgen Karg von Beginn an. Es dauerte eine Weile, bis Werner Wahl sein 3:2 gegen Helmut Schickinger unter Dach und Fach hatte. Gekämpft bis zum Schluss hatte nachfolgend Timo Kamper in der Partie gegen Julia Maneth, musste jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Vorsprung endete. Nach dieser Niederlage geht es nun für den FC 1920 Gundelfingen III am 08.11.2021 gegen den TV 1862 Dillingen VII um Wiedergutmachung, während die Gäste am 08.11.2021 gegen die SpVgg Riedlingen versuchen werden, einen erneuten Sieg einzufahren.

Punkte:
FC 1920 Gundelfingen III:

Doppel: Ferner / Peichl (1), Hausmann / Wahl (0), Mayer / Kamper (1)

Einzel: M. Ferner (1), S. Hausmann (1), D. Peichl (0), P. Mayer (1), W. Wahl (1), T. Kamper (0)

SSV Höchstädt/Donau II:

Doppel: Jüllich / Wagner (1), Miller / Schickinger (0), Karg / Maneth (0)

Einzel: G. Jüllich (2), R. Miller (0), R. Wagner (2), J. Karg (1), H. Schickinger (1), J. Maneth (2)


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Veranstaltungen

Januar 2022
April 2022
Mai 2022
November 2022
Keine Veranstaltung gefunden

Letzte Beiträge

Kontakt