Saison 1990/1991

Angstgegner unterlegen

TT Ball

(hs) Am vergangenen Wochenende hatte die 1. Tischtennis-Mannschaft des FC Gundelfingen den TSV Wertingen zu Gast. Gegen dieses Team hat es in der Vergangenheit schon immer lange Kämpfe und knappe Ergebnisse gegeben. Auch an diesem Tag kamen die Gärtnerstädter mit den Wertingern nicht so ganz zurecht. Die herausragenden Akteure auf seiten der Gastgeber waren Werner Stenke und Roman Zähnle, die neben dem gemeinsamen Doppel auch jeweils beide Einzel gewinnen konnten. Den sechsten Zähler erzielte Reinhold Brendle, Walter Stenke, Michael Ferner und Steffen Scholz mussten sich beide Male ihren Kontrahenten geschlagen geben. Somit endete die dreieinhalbstündige Partie mit einem 9:6-Sieg des TSV Wertingen.

Die Ergebnisse:

  • Werner Stenke/Roman Zähnle – Hildner/Buchele 21:15, 11:21, 21:15
  • Walter Stenke/Steffen Scholz – Rudhart/Mayer 14:21, 11:21
  • Reinhold Brendle/Michael Ferner – Senger/Hungbauer 21:16, 18:21, 22:24
  • Walter Stenke – Rudhart 20:22, 6:21
  • Werner Stenke – Hildner 21:18, 21:16
  • Reinhold Brendle – Hungbauer 13:21, 21:12, 21:14
  • Roman Zähnle – Mayer 21:15, 19:21, 21:19
  • Michael Ferner – Buchele 20:22, 15:21
  • Steffen Scholz – Senger 10:21, 15:21
  • Walter Stenke – Hildner 13:21, 16:21
  • Werner Stenke – Rudhart 21:18, 18:21, 21:18
  • Reinhold Brendle – Mayer 15:21, 13:21
  • Roman Zähnle – Hungbauer 21:16, 21:18
  • Michael Ferner – Senger 17:21, 13:21
  • Steffen Scholz – Buchele 14:21, 13:21

Klare Sache gegen Rain

(hs) Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang der zweiten Herrenmannschaft des FC Gundelfingen mit 9:2 der erste doppelte Punktgewinn der laufenden Saison in der TT-Kreisliga I. Mit den Rainern stellte sich ein Team vor, das eigentlich keine reelle Gewinnchance besaß. Bereits in den Doppeln zeigte sich die Überlegenheit der Einheimischen. Mit dieser beruhigenden 3:0 Führung im Rücken konnten die Mannen um Kapitän Ottwin Förg locker in die Einzelbegegnungen gehen. Der Sieg war letztlich zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Am nächsten Samstag gilt es, in Holzheim gegen einen der Aufstiegskandidaten ein achtbares Ergebnis zu erreichen.

Die Ergebnisse:

  • Kosa/Stenke – Wohlrab/Chmielorz 21:14, 21:14
  • Albrecht/Gerold – Lipinski/Manzbart 21:23, 22:20, 21:18
  • Förg/Reicherzer – Bucher/Lenk 21:14, 21:14
  • Förg – Bucher 18:21, 21:18, 21:12
  • Kosa – Lipinski 21:12, 12:21, 21:17
  • Albrecht – Wohlrab 18:21, 16:21
  • Stenke – Manzbart 21:17, 21:12
  • Gerold – Lenk 11:21, 21:12, 21:11
  • Reicherzer – Chmielorz 14:21, 21:16, 19:21
  • Förg – Lipinski 20:22, 21:17, 25:23
  • Kosa – Bucher 21:17, 21:16
Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.