Saison 1969/1970

Ausschusssitzungen

In der Jahresversammlung am 14.2.1970 im Gasthaus Zum Kreuz berichtete Sportkamerad Hirner in einer Rückschau von der Saison 1968/69 und Sportkamerad Schimmel trug den Bericht über die Spielsaison der Herren in der Schwabenliga III vor. Die Damen wurden Kreismeister und Kreispokalmeister. Darüber hinaus belegten sie in der Schwabenliga I den 4. Tabellenplatz.

Sportkamerad Ziesenböck erläuterte die Finanzen der Abteilung und er konnte ein Guthaben von 200 DM vermelden. Der Hausmeisterzuschuss in Höhe von 10 DM wurde gestrichen. Für einen TT-Lehrgang in München wurde Brendle jun. angemeldet.

Beratungen über das Jubiläumsturnier im Zuge der Feierlichkeiten für das 50-jährige Bestehen des FCG Hauptvereins und das 35-jährige Bestehen der Tischtennisabteilung werden abgehalten. Es ist auch ein Schaukampf zwischen Ness und Freundorfer geplant. Den 2. Teil der Festschrift verfasst Sportkamerad Hirner. Ebenso wurden die Neuwahlen für die Abteilung durchgeführt.

In der Ausschusssitzung am 14.3.1970 im Gasthof Kanne wurde über die Dresse für die Jugend und das Wappen (Neubestellung, ca. 14 DM das Stück) diskutiert. Die Abteilungsfarbe bleibt weiterhin blau. Sportkamerad Walter Brucker stellte Farbkosten für die Reparaturen der alten Platten fest.
Auf dem Kreistag am 15.5.1970 wurde das Jubiläumsturnier durch unsere Sportkameraden Schimmel und Müller angekündigt.

Bei einer weiteren Ausschusssitzung am 6.6.1970 im Gasthof Kanne wurde der Trainingsbeginn für das Damentraining durch Trainer Walter Brucker auf den 1. September festgelegt. Farbe für 3 Tischtennisplatten besorgte Manfred Müller. An einer neuen Tischtennisplatte gab es eine Reklamation, da die Platte verzogen war. Der Termin für das Jubiläumsturnier wurde auf den 29./30. August festgelegt. Eine Lautsprecheranlage wird von Walter Brucker organisiert.

Schon einen Tag später, nämlich am 7.6.1970 traf sich der „Ausschuss“ im Gasthaus Stiftsgarten. Es wurde der genaue Zeitablauf für das Jubiläumsturnier und die einzelnen Spielklassen festgelegt. Die Turnierleitung ruht auf den Schultern von Ziesenböck, Schimmel, Brucker, Reicherzer, Lehnert, Müller und Dürndorfer. Als Oberschiedsrichter fungiert Sportkamerad Knödler aus Lauingen und dieser Punkt wird von Manfred Müller erledigt. Walter Brucker hat sich bereit erklärt zwecks Schulturnhalle als Austragungsort und Preise bei der Stadt vorzusprechen, sowie bei der Geschäftswelt Sachpreise zu besorgen. Die Auslosung soll am 28. August im Gasthaus Zum Kreuz stattfinden. Die Spielbälle (Hanno 3-Stern) werden von Müller bei Hausmann gekauft. Es wird auf 8 Tischen gespielt. Die Jubiläumsplaketten werden von Brucker über den Hauptverein angefordert.

Bei der nächsten Ausschusssitzung am 14.7.1970 kam es zur Aussprache, dass die Überholung der alten Tischtennisplatten bei der Fa. Gartner gemacht werden. Brucker bittet dabei Herrn Baumann um eine gute Farbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.