Saison 1984/1985

Das Sportler-Porträt Walter Brucker

Walter Brucker

35 Jahre im Wettkampf aktiv

(hs) Der Tischtennissport in Gundelfingen ist auf das engste mit dem Namen Brucker verbunden: Am 30. Oktober 1949 absolvierte Walter Brucker gegen den VfR Jettingen sein erstes Verbandsspiel, am vergangenen Montag verzeichnete er in einem Heimspiel der dritten Mannschaft seinen jüngsten Einsatz.

Dazwischen liegen 35 Jahre, in denen er ununterbrochen am aktiven Wettkampfgeschehen teilgenommen hat. Aus dieser Zeit kann der angesehene Sportler manche amüsante Geschichte erzählen, wie etwa aus den ersten Nachkriegsjahren die fast abenteuerliche Fahrt mit einem Holzvergaser zum Spiel nach Augsburg. Lange Jahre zählte Brucker zum Stamm der ersten Mannschaft. 1974/75 gelang ihm als fast 50jährigem noch der Gewinn der Vereinsmeisterschaft, ehe er über die zweite in die dritte Vertretung rückte, in der er heute noch manchem Gegner Respekt einflößt.

Wer über so lange Zeit hinweg engagiert die Entwicklung einer Gemeinschaft miterlebt, kann nicht umhin, auch Verantwortung innerhalb des Vereins zu tragen. So fungierte Walter Brucker bereits in den 60er Jahren als stellvertretender Abteilungsleiter, ehe er 1973 die Leitung der Tischtennisabteilung des FC Gundelfingen übernahm. Umsichtig und diplomatisch meisterte er seither viele Schwierigkeiten, konnte aber mit seinen Kameraden auch manchen Erfolg feiern.

Das herausragende Ereignis seiner Amtszeit stellt heuer das 50jährige Jubiläum der Abteilung dar. Daneben gilt es aber noch ein anderes Jubiläum zu feiern: Walter Brucker kann am heutigen Samstag auf 60 Lebensjahre zurückblicken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.