Saison 1991/1992

FCG-Teilerfolg

TT Ball

9:5 folgt ein 5:9

(hs) Die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft des FC Gundelfingen hatte gleich zweimal bei einem Schwabenliga-III-Auswärtsspiel anzutreten. Am Freitag reiste das Team nach Auchsesheim. Diese Paarung ergab in den früheren Jahren immer sehr knappe Entscheidungen; so rechnete man auch diesmal mit einer längeren Spieldauer. Doch die Gärtnerstädter konnten sich recht bald einen Vorsprung heraus spielen und diesen zum 9:5 Endresultat ausbauen. Walter Stenke, Werner Stenke, Roman Zähnle und Steffen Scholz erzielten jeweils zwei Einzelsiege. Die Begegnung am Samstag fand in Deiningen statt. Hier konnten die Gundelfinger nicht an die Leistungen des Vorabends anknüpfen und lagen recht schnell mit 1:5 hinten. Die Gäste aus der Donaustadt wehrten sich mit allen Mitteln, sie hatten aber der Gegenwehr nicht genügend entgegenzusetzen und mussten mit 5:9 das zweite Mal in dieser Saison eine Niederlage einstecken.

Die Ergebnisse:

Auchsesheim – Gundelfingen 5:9

  • Strobel/Surek – Reinhold Brendle/Helmut Kosa 21:9, 21:13
  • Sewald/Eckmeier – Werner Stenke/Roman Zähnle 10:21, 16:21
  • Hoser/Sewald – Walter Stenke/Steffen Scholz 22:20, 21:16
  • Strobel – Reinhold Brendle 21:13, 13:21, 21:14
  • Surek – Walter Stenke 14:21, 18:21
  • S. Sewald – Roman Zähnle 17:21, 15:21
  • Hoser – Werner Stenke 19:21, 21:17, 18:21
  • Eckmeier – Helmut Kosa 21:15, 21:13
  • W. Sewald – Steffen Scholz 19:21, 15:21
  • Strobel – Walter Stenke 23:21, 16:21, 18:21
  • Surek – Reinhold Brendle 21:13, 21:15
  • S. Sewald – Werner Stenke 17:21, 17:21
  • Eckmeier – Steffen Scholz 18:21, 21:8, 14:21

Die Ergebnisse:

Deiningen – Gundelfingen 9:5

  • Löfflad/W. Mährle – Michael Ferner/Hans Stenke 21:10, 19:21, 21:17
  • Husel/Husel – Werner Stenke/Roman Zähnle 19:21, 21:18, 21:17
  • H. Mährle/Ackermann – Walter Stenke/Steffen Scholz 12:21, 12:21
  • Löfflad – Werner Stenke 21:14, 21:7
  • F. Husel – Walter Stenke 21:12, 21:17
  • Ackermann – Michael Ferner 21:16, 10:21, 23:21
  • W. Mährle – Roman Zähnle 12:21, 20:22
  • E. Husel – Hans Stenke 21:15, 21:17
  • H. Mährle – Steffen Scholz 17:21, 17:21
  • Löfflad – Walter Stenke 21:15, 18:21, 17:21
  • F. Husel – Werner Stenke 21:19, 17:21, 21:11
  • Ackermann – Roman Zähnle 21:9, 12:21, 21:8
  • W. Mährle – Michael Ferner 18:21, 12:21
  • E. Husel – Steffen Scholz 8:21, 21:11, 21:19

8:8 im Nachbarduell

(hs) Spannung bis zuletzt war angesagt beim Tischtennisderby in der Kreisliga 3, wo sich Gundelfingen II und Lauingen III gegenüberstanden. Durch das Fehlen von Gürsch und Wahl mussten die Gundelfinger das mittlere Paarkreuz total ersetzen. Dies wirkte sich bereits in den Eingangsdoppeln aus, denn nur Zähnle/Renner gewannen. Auch in den Einzeln konnte die „Mitte“ des FCG keinen Punkt erringen. Durch vier Siege im vorderen und zwei Erfolge im hinteren Paarkreuz konnte dieser Rückstand jedoch wieder wett gemacht werden. Aus einer zwischenzeitlichen 7:4-Führung gerieten die Gundelfinger plötzlich noch 7:8 in Rückstand. Das Schlussdoppel konnte das letztendlich verdiente 8:8-Unentschieden noch retten.

Die Ergebnisse:

  • V. Zähnle/Renner – E. Köppel/Gerstetter 21:15, 21:15
  • Neumann/Stricker – Weiß/H. Köppel 6:21, 15:21
  • V. Zähnle – H. Köppel 21:18, 21:16
  • Neumann – Weiß 18:21, 21:10, 21:12
  • Renner – Heinisch 17:21, 21:18, 17:21
  • Stricker – E. Köppel 23:21, 14:21, 18:21
  • Lorenz – K.-H. Gerstetter 21:17, 21:7
  • Brucker – Römming 15:21, 21:10, 21:19
  • V. Zähnle – Weiß 21:8, 21:11
  • Neumann – H. Köppel 21:16, 25:23
  • Renner – E. Köppel 14:21, 16:21
  • Stricker – Heinisch 18:21, 11:21
  • Lorenz – Römming 13:21, 15:21
  • Brucker – Gerstetter 10:21, 19:21
  • Zähnle/Renner – Weiß/H. Köppel 21:13, 21:8

Knappe Entscheidung

(hs) In einem Spiel der Tischtennis-Kreisliga I gelang es der zweiten Mannschaft des FC Gundelfingen, aus Nördlingen einen knappen, aber dennoch verdienten Sieg mitzunehmen. Dabei hatte es für die dritte Mannschaft der Gastgeber erfolgversprechend begonnen, gingen sie doch nach den Doppeln bereits mit 1:2 in Führung und bauten diese im vorderen Paarkreuz auf 1:4 aus. Doch Gerhard Gerold, Hans Stenke und Heinz Albrecht mit je zwei Einzelsiegen sowie Helmut Kosa mit einem Erfolg machten aus einem zeitweiligen 4:6-Rückstand einen 8:6-Vorsprung, ehe Erich Reicherzer das 8:7 zuließ. Im entscheidenden Schlussdoppel zeigten sich Helmut Kosa und Hans Stenke wieder von ihrer besten Seite und sicherten ihrem Team den vielumjubelten 9:7-Sieg.

Die Ergebnisse:

  • Schlientz/Bruckmeyer – Albrecht/Gerold 22:10, 18:21, 21:19
  • Altreuter/Meier – Kosa/Stenke 17:21, 21:19, 15:21
  • Witowski/Gobernatz – Förg/Reicherzer 21:16, 21:16
  • Meier – Kosa 21:18, 21:7
  • Schlientz – Förg 21:13, 19:21, 21:19
  • Altreuter – Stenke 12:21, 10:21
  • Bruckmeyer – Gerold 9:21, 13:21
  • Gobernatz – Reicherzer 15:21, 21:16, 21:9
  • Witowski – Albrecht 12:21, 21:18, 11:21
  • Meier – Förg 17:21, 21:13, 21:14
  • Schlientz – Kosa 16:21, 17:21
  • Altreuter – Gerold 12:21, 9:21
  • Bruckmeyer – Stenke 21:18, 15:21, 14:21
  • Gobernatz – Albrecht 19:21, 18:21
  • Witowski – Reicherzer 20:22, 21:19, 21:18
  • Schlientz/Bruckmeyer – Kosa/Stenke 21:14, 10:21, 11:21
Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.