Tischtennis

Ferner sichert dem FC 1920 Gundelfingen zwei Punkte

FC Gundelfingen I – TSV Nördlingen 9:4

Samstag, 20.11.2021, 19:00 Uhr

Großer Jubel herrschte am Samstagabend beim Heimteam vom FC 1920 Gundelfingen, als Frank Mayershofer sein Einzel gewinnen und damit den 9:4-Sieg gegen die Gäste des TSV 1861 Nördlingen sicherstellen konnte. Eine gute Leistung zeigten an diesem Tag Ferner und Förg und Mayershofer, die ihre Einzel und auch ihr jeweiliges Doppel siegreich gestalteten. In ihrem 5. Saisonspiel waren die Gastgeber vom FC 1920 Gundelfingen ersatzgeschwächt angetreten, was sie aber trotzdem nicht davon abhielt, zwei Punkte in der heimischen Halle zu erringen. Das Spiel war nach insgesamt rund 3 Stunden beendet. Nach dem Einspielen stellten sich die Mannschaften zur Begrüßung auf und es ging danach mit den ersten Matches wie folgt los.

Passende spielerische Mittel hatten Ferner/Förg letztlich an der Hand, um Kirschner/Liebl zu distanzieren, somit stand es am Ende 3:0. Zwischenzeitlich konnten Schuhmair/Lorenz zwar einen Satz gewinnen, verloren das Spiel gegen Hock/Svendsen aber trotzdem deutlich mit 9:11, 7:11, 12:10, 6:11. Erst im Entscheidungssatz wurde das Match zwischen Mayershofer/Fink und Berg/Schröppel beendet, das Mayershofer/Fink letztendlich gewannen. Die Anzeigetafel zeigte also ein 2:1.

Los ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Passende spielerische Mittel hatte Matthias Ferner letztlich an der Hand, um Eugen Berg zu distanzieren, somit stand am Ende ein Erfolg in drei Sätzen zu Buche. Thomas Schuhmair verlor seine Partie hingegen gegen Andre Hock unterm Strich eindeutig mit 0:3. Anschließend war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:2 an der Reihe. Es dauerte eine Weile, bis Dominik Förg sein 3:2 gegen Tobias Liebl feiern konnte. Auch rückblickend eine wirklich spannende Partie. Einen sicheren Punkt für sein Team holte wenig später Frank Mayershofer beim 12:10, 11:8, 11:4 gegen Marcel Kirschner. Im Anschluss ging das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 5:2 an die Tische. 2:3 endete das Einzel zwischen Tobias Lorenz und Tim Schröppel aus Sicht der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler auf das Konto der Gäste ging. So gut wie gewonnen schien das Spiel von Stefan Fink gegen Sven Svendsen, als es zwischenzeitlich 2:0 hieß. Am Ende hatte Sven Svendsen jedoch die richtige Taktik gefunden und siegte noch in fünf Sätzen. Beim Stand von 5:4 gingen die Spitzenspieler in die Box.

Matthias Ferner hatte seinen Gegner Andre Hock beim ungefährdeten 3:0 recht sicher im Griff und ließ ihm keine echte Chance. Thomas Schuhmair gewann sein Spiel gegen Eugen Berg überzeugend mit 11:5, 11:1, 11:7. Da gab es nichts zu rütteln. Beim 3:0-Erfolg gelang es Dominik Förg Marcel Kirschner in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Mannschaft einzufahren. Der neue Zwischenstand war 8:4. Frank Mayershofer gelang es, Tobias Liebl im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – die Begegnung endete schließlich mit einem 3:0-Sieg. Der Schlusspunkt war gesetzt und der Mannschaftskampf mit 9:4 beendet. Nach diesem Sieg geht es nun für den FC 1920 Gundelfingen am 27.11.2021 gegen die SpVgg Westheim II möglichst um einen erneuten Triumph, während die Gäste nach dieser Niederlage am 04.12.2021 gegen den Kissinger SC versuchen werden, einen Sieg einzufahren.

Statistik:
FC 1920 Gundelfingen:

Doppel: Ferner / Förg 1:0, Schuhmair / Lorenz 0:1, Mayershofer / Fink 1:0

Einzel: M. Ferner 2:0, T. Schuhmair 1:1, D. Förg 2:0, F. Mayershofer 2:0, T. Lorenz 0:1, S. Fink 0:1

TSV 1861 Nördlingen:

Doppel: Hock / Svendsen 1:0, Kirschner / Liebl 0:1, Berg / Schröppel 0:1

Einzel: A. Hock 1:1, E. Berg 0:2, M. Kirschner 0:2, T. Liebl 0:2, S. Svendsen 1:0, T. Schröppel 1:0


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Veranstaltungen

Januar 2022
April 2022
Mai 2022
November 2022
Keine Veranstaltung gefunden

Letzte Beiträge

Kontakt