Pressebericht vom 05.10.1994

Kurzen Prozess gemacht

(hs) Beim TSV Nördlingen musste die erste Tischtennis-Mannschaft des FC Gundelfingen am Samstag antreten. Da bei den Gastgebern die beiden Spitzenspieler verhindert waren, stellte diese Begegnung der Schwabenliga III keine ernsthafte Gefahr für die Gundelfinger dar. In den Eingangsdoppeln mussten sich nur Walter Stenke/Vinzenz Zähnle geschlagen geben. Während der nachfolgenden Einzelpaarungen machten die Gärtnerstädter kurzen Prozess mit den Nördlingern. Sämtliche sieben Spiele gingen an den FCG. Damit stand es nach zwei Stunden 9:1 für die Gäste.

Die Ergebnisse:

  • Heilbronner/Albert - Walter Stenke/Vinzenz Zähnle 21:16, 12:21, 21:9
  • Hampp/Altintas - Werner Stenke/Roman Zähnle 15:21, 21:16, 16:21
  • Schlientz/Meier - Brendle/Ferner 12:21, 13:21
  • Heilbronner - Roman Zähnle 21:18, 14:21, 16:21
  • Albert - Werner Stenke 13:21, 7:21
  • Hampp - Ferner 17:21, 15:21
  • Altintas - Walter Stenke 14:21, 7:21
  • Schlientz - Vinzenz Zähnle 9:21, 16:21
  • Meier - Brendle 3:21, 16:21
  • Heilbronner - Werner Stenke 21:19, 24:26, 15:21

Rückhalt Gürsch/Lorenz

(gf) Zum Punktspiel der Tischtennis-Kreisliga IV empfing die dritte Mannschaft des FC Gundelfingen Holzheim III. In den Eingangsdoppeln konnten nur Gürsch/Lorenz gewinnen. Beide sollten an diesem Abend noch zu einem sicheren Rückhalt ihrer Mannschaft werden. Erich Gürsch erreichte in seinem ersten Einzel einen hart umkämpften Punkt zum 2:2-Ausgleich. Die Youngsters Simon Stenke und Oliver Thomann gewannen je ein Einzelspiel. Gürsch und Ernst Lorenz erzielten in ihren Einzeln den Vorpsurng zum 6:4. Die Holzheimer glichen durch Siege von Kaltenegger und Güntner zum 7:7 aus. Lorenz holte in seinem zweiten Einzel den wichtigen Punkt zum 8:7. Im Schlussdoppel behielten die Holzheimer Schaller/Kaltenegger die Oberhand zum gerechten 8:8-Endstand.