Walter Brucker

Walter Brucker

 Als Walter Brucker 1947 im Alter von 21 Jahren dem FC Gundelfingen beitrat, ahnte noch niemand, dass er einmal Vorbild für viele Jugendliche sein würde, die Tischtennis spielen wollen. Er ist ein engagierter Kamerad, der sich immer uneigennützig für die Kollegen und den Verein eingesetzt hat und immer noch tut. Am 14.12.1973 schließlich übernahm er die Stelle des Abteilungsleiters. 1975 organisierte er ein Jubiläumsturnier mit Schwabenliga-I-Mannschaften zum 40-jährigen Bestehen der Abteilung. 1977  sorgte er für den Wechsel des Spiellokals. Seitdem wird in der Turnhalle der Hauptschule gespielt. Wenn es um die Faschingszeit oder um Ausflüge ging, war Walter immer begeistert mit von der Partie. Im Fasching organisierte er sogar Tischtennis-Faschingsbälle. Seine Auftritte, sei es „Scheich Abdul Männi Bühl“, „6 Bayerische Pärchen“ oder „Babysitter-Boogie“ und „Dschingis Khan“ werden unvergessen bleiben. Darüber hinaus erlebte er innerhalb der Abteilung zwölf Hochzeiten, über dreißig Geburten und fünf Dachdeckeraktionen. Ganz zu schweigen von den unzähligen Getränkekisten, die er in die Turnhalle hinauf- und wieder hinuntergeschleppt hat. 2001 schließlich endete die Ära Brucker auf seinen eigenen Wunsch, da er im Alter von 76 Jahren zur Neuwahl des Vorstandes nicht mehr antrat. Dennoch lässt es sich Walter nicht nehmen, wenn Not am Mann ist, in der dritten Mannschaft auszuhelfen, und das durchaus erfolgreich.

Walter Brucker
Walter Brucker