Ball mit Hintergrund

Julian Seitz in Gala-Form

FC 1920 Gundelfingen III : SV Villenbach 9:7

Montag, 30.01.2023, 20:00 Uhr

Ausgelassene Stimmung herrschte am Montagabend, als das Schlussdoppel Ferner / Peichl nach 3 Stunden Spielzeit den Matchball für die Gastgeber des FC 1920 Gundelfingen III im Match der Herren Bezirksklasse C Gruppe 8 DLG/DON Süd (Bayerischer TTV – Schwaben-Nord) verwandelte. Bittere Mienen gab es dagegen beim Gastteam SV Villenbach, das eine 7:9 Niederlage (bei einem Satzverhältnis von 30:33) hinnehmen musste. Matchwinner war an diesem Tag Julian Seitz, der seine zwei Einzel und auch das Doppel siegreich gestaltete. Durch diesen errungenen Sieg hat die Heimmannschaft nach dem 8. Saisonspiel nun ein Punkteverhältnis von 12:4.

Los ging es mit den Eingangsdoppeln. Ferner / Peichl bekamen ihre Gegner Hohenacker / Müller beim deutlichen 0:3 nicht richtig in den Griff. Zwischenzeitlich mussten Stenke / Seitz zwar einen Satz weggeben, fuhren im Anschluss ihr Spiel gegen Mörz / Eberhard aber trotzdem sicher mit 3:1 ein. Gerold / Wagner waren in der Partie gegen Herzog / Wieland nicht zu stoppen und gingen mit einem 3:0-Erfolg durchs Ziel. Kurios war bei diesem Spiel, dass alle Sätzen mit jeweils nur zwei Punkten Vorsprung ins Ziel gebracht wurden. Der Zwischenstand nach den Doppeln lautete also 2:1.

Weiter ging es nun mit den Einzeln. Das Einzel zwischen Michael Ferner und Karlheinz Mörz endete mit einem knappen Fünf-Satz-Erfolg für den Gastgeber. Das war eine ganz schön enge Kiste! Deutlich nach Sätzen war indes die Drei-Satz-Pleite von Dieter Peichl gegen Thomas Hohenacker, eine Niederlage die man vor dem Spiel eher so erwarten konnte. Beim Spielstand von 3:2 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz an die Tische trat. Chancenlos war Walter Stenke gegen Erich Wieland nicht, aber mehr als ein 8:11, 11:5, 11:13, 8:11 sprang nicht heraus. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich war Gerhard Gerold bei seiner 1:3-Niederlage von Kay Herzog dann doch niedergerungen worden. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, stand es zu diesem Zeitpunkt 3:4. Beim 3:0-Sieg gelang es Richard Wagner den Gastspieler Konrad Reiner zu besiegen und einen Punkt für die Heimmannschaft einzufahren. Das war ein souveräner Sieg. Hierbei standen alle einzelnen Sätze, die mit jeweils nur zwei Punkten Vorsprung endeten, auf des Messers Schneide. Einen umkämpften Erfolg feierte Julian Seitz beim 3:2 gegen Ernst Müller, mit dem er einen Punkt für seine Mannschaft beisteuerte.

Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 5:4. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich war Michael Ferner bei seiner Vier-Satz-Niederlage von Thomas Hohenacker dann doch niedergerungen worden. Dieter Peichl kam mit der Spielweise von Karlheinz Mörz am Tisch gut zu Recht und musste letztlich lediglich einen Satz verloren geben. Die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Einen Zähler für die Mannschaft verpasste Walter Stenke bei der umkämpften Niederlage im fünften Satz gegen Kay Herzog. Das Resultat vor dem Match der beiden Vierer zeigte ein 6:6. Ohne große Aussicht auf einen Sieg war Gerhard Gerold im Spiel gegen Erich Wieland bei einem 2:0-Satzrückstand zunächst unterwegs, bevor er das Spiel besser in den Griff bekam und die Partie mit einem Erfolg im Entscheidungssatz noch für sich entscheiden konnte. Bei der anschließenden 1:3-Niederlage gegen Ernst Müller hatte Richard Wagner nur im ersten Satz eine Chance. Beim anschließenden 3:0 gegen Konrad Reiner fand Julian Seitz indes von Anfang an die richtige Ausrichtung in seinem Spiel. Da gab es nichts zu rütteln. Bevor sich die beiden Doppel final gegenüberstanden, stand es 8:7 für die Gastgeber. Beide Doppel holten nun am Ende eines langen Mannschaftskampfes im entscheidenden Schlussdoppel noch einmal alles aus sich heraus. Probleme zu Beginn des Spiels mussten Ferner / Peichl zunächst überwinden, bevor ihr 3:1-Erfolg feststand. Nicht unverdient blieben die 2 Punkte somit beim Heimteam.Durch diesen Sieg hat der FC 1920 Gundelfingen III nun 6 Saison-Siege, 2 Niederlagen bei 0 Unentschieden auf dem Konto, während der SV Villenbach nach der Niederlage jetzt 4 Saison- Siege, 4 Niederlagen bei 0 Unentschieden als bisherige Saisonbilanz zu verbuchen hat. Die nächsten Mannschaftskämpfe bestreiten die beiden Teams nun gegen den FC 1929 Mertingen IV (FC 1920 Gundelfingen III) bzw. gegen die SpVgg Riedlingen (SV Villenbach).

Statistik:
FC 1920 Gundelfingen III:

Doppel: Ferner / Peichl 1:1, Stenke / Seitz 1:0, Gerold / Wagner 1:0

Einzel: M. Ferner 1:1, D. Peichl 1:1, W. Stenke 0:2, G. Gerold 1:1, R. Wagner 1:1, J. Seitz 2:0

SV Villenbach:

Doppel: Mörz / Eberhard 0:2, Hohenacker / Müller 1:0, Herzog / Wieland 0:1

Einzel: T. Hohenacker 2:0, K. Mörz 0:2, K. Herzog 2:0, E. Wieland 1:1, E. Müller 1:1, K. Reiner 0:2


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Veranstaltungen

Keine Veranstaltung gefunden

Letzte Beiträge

Kontakt