Saison 1998/1999

Jungen Schwäbischer Kreispokalsieger

Die erste Jungenmannschaft des FC Gundelfingen sorgte nach ihrem souveränen Meistertitel in der Kreisliga A für ein weiteres Highlight. In der schwäbischen Pokalendrunde der Kreisligisten gelang ihnen der Durchmarsch bis ins Endspiel, das sie schließlich klar gewannen.


FC Gundelfingen – TSV Leuterschach 5:3.
Als Kreispokalsieger mussten die Gundelfinger zunächst in der Vorrunde des Bezirskpokals gegen die Altersgenossen aus Kissing antreten. Der klare Erfolg berechtigte zur Teilnahme an der Endrunde, in der das Los den TSV Leuterschach als Halbfinalgegner bescherte. In dieser Partie zeigte sich Youngster Johannes Schmid von seiner besten Seite. Mit drei klaren 2:0-Siegen steuerte er den größten Teil zum Erfolg bei, den Tobias Lorenz mit seinen beiden Punkten vollständig machte: Das Endspiel war erreicht.


FC Gundelfingen – SpVgg Langenneufnach 5:1.
Das Finale gestaltete sich wider Erwarten zu einer klaren Angelegenheit für die Gundelfinger, die von Betreuer Ernst Lorenz bestens auf den Gegner eingestellt wurden. Lediglich Stefan Fink musste einen Zähler für die anderen zulassen, während seine beiden Teamkollegen unbeeindruckt den großen Erfolg für den FCG klarstellten.


Im bayerischen Finale hatten die Jungen dann das Pech, dass sie nach dreistündiger Fahrt vom späteren Sieger TV Hemau kalt erwischt wurden und mit 1:5 die Segel streichen mussten, was jedoch der Freude über das Erreichte keinen Abbruch tat.

Kreispokalsieger
von links: Johannes Schmid, Tobias Lorenz, Stefan Fink
Urkunde
Urkunde
Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.