Saison 1990/1991

Knapp geschlagen

TT Ball

(hs) Die 1. Tischtennis-Mannschaft des FC Gundelfingen hatte den bisher noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Buttenwiesen zu Gast. Die Vorrundenbegegnung endete mit einem klaren 9:1 für Buttenwiesen, deshalb hatten sich die Gundelfinger für diese Partie viel vorgenommen. Walter Stenke, Werner Stenke, Reinhold Brendle, Roman Zähnle. Michael Ferner und Steffen Scholz gingen von Anfang an voll motiviert an die Platten und lieferten den Gästen einen äußerst spannenden Kampf. Erfolgreichster Spieler auf seiten der Gastgeber war Walter Stenke, der beide Spitzenakteure des Tabellenführers bezwingen konnte. Doch am Ende der fast dreieinhalb Stunden dauernden Begegnung mussten sich die Gundelfinger äußerst knapp mit 7:9 geschlagen geben.

Die Ergebnisse:

  • Reinhold Brendle/Michael Ferner – Ulrich P./Mordstein 16:21, 19:21
  • Walter Stenke/Steffen Scholz – Mödl/Waber 21:18, 15:21, 17:21
  • Werner Stenke/Roman Zähnle – W. Ulrich/Heindl 22:20, 21:16
  • Walter Stenke – W. Ulrich 21:17, 15:21, 21:12
  • Werner Stenke – P. Ulrich 21:18, 11:21, 12:21
  • Reinhold Brendle – Waber 21:18, 21:15
  • Roman Zähnle – Mordstein 14:21, 21:15, 15:21
  • Michael Ferner – Heindl 15:21, 9:21
  • Steffen Scholz – Mödl 21:16, 21:13
  • Walter Stenke – P. Ulrich 21:16, 21:19
  • Werner Stenke – W. Ulrich 21:17, 22:20
  • Reinhold Brendle – Mordstein 7:21, 8:21
  • Roman Zähnle – Waber 21:14, 14:21, 13:21
  • Michael Ferner – Mödl 10:21, 21:14, 21:19
  • Steffen Scholz – Heindl 12:21, 21:12, 12:21
  • Reinhold Brendle/Michael Ferner – Mödl/Waber 16:21, 9:21

8:8-Unentschieden

(hs) Die dritte Mannschaft des FC Gundelfingen empfing in der Tischtennis-Kreisliga III Riedlingen IV. In der Vorrunde gewannen die Gärtnerstädter in kompletter Mannschaftsaufstellung klar mit 9:2. Diesmal fehlten Renner und Müller, und schon gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Nach den Doppeln gingen die Gäste mit 2:1 in Führung, ehe sich das vordere und mittlere Paarkreuz durch vier Siege in Folge eine 5:2-Führung erspielte. Das hintere Paarkreuz konnte seinen Kontrahenten nichts entgegensetzen, uns so musste man den Gästen hier alle 4 Punkte überlassen. Beim FCG konnten sich anschließend nur noch Vinzenz Zähnle und Erich Gürsch behaupten, so dass beim Stand von 7:8 das Schlussdoppel entscheiden musste. Hier siegten die in der ganzen Runde noch ungeschlagenen Zähnle/Gürsch und sicherten somit noch ein 8:8-Unentschieden.

Die Ergebnisse:

  • V. Zähnle/Gürsch – Papak/Piaszek 18:21, 21:14, 21:15
  • Lorenz/Thomann – Röttinger/Gerhauser 25:27, 16:21
  • Wahl/Stricker – Lehmann/Gadsch 21:19, 17:21, 17:21
  • V. Zähnle – Röttinger 21:9, 16:21, 23:21
  • Wahl – Papak 21:14, 23:21
  • Gürsch – Lehmann 21:13, 21:16
  • Stricker – Gerhauser 21:18, 21:15
  • Lorenz – Piaszek 9:21, 9:21
  • Thomann – Gadsch 11:21, 19:21
  • V. Zähnle – Papak 21:11, 21:15
  • Wahl – Röttinger 17:21, 17:21
  • Gürsch – Gerhauser 21:18, 21:13
  • Stricker – Lehmann 18:21, 11:21
  • Lorenz – Gadsch 16:21, 13:21
  • Thomann – Piaszek 12:21, 6:21
  • V. Zähnle/Gürsch – Röttinger/Gerhauser 21:10, 21:18
Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.