Saison 1994/1995

Nach 0:5 noch 8:8

TT Ball

(hs) Zu einem wichtigen Spiel im Kampf gegen den zweiten Abstiegsplatz der Tischtennis Schwabenliga III empfing Gundelfingen I den punktgleichen TTC Auchsesheim. Die Begegnung nahm einen äußerst kuriosen Verlauf. Nachdem alle drei Eingangsdoppel an die Gäste gegangen waren und Werner Stenke sowie Roman Zähnle im vorderen Paarkreuz die Platten als Verlierer verlassen mussten, stand es völlig unerwartet 0:5. Doch nun starteten die FCGler eine furiose Aufholjagd. Von den acht Spielen im mittleren und hinteren Paarkreuz konnten die Gastgeber sieben gewinnen und führten vor dem Abschlussdoppel mit 8:7. Werner Stenke und Roman Zähnle blieb das Glück leider versagt. Sie mussten sich zweimal 19:21 geschlagen geben. Im nach hinein betrachtet ist dieses 8:8 Unentschieden nach dem äußerst schlechten Start der FCG-Aktuere jedoch als wichtiger Beitrag zum Klassenerhalt zu werten.

Die Ergebnisse:

  • Werner Stenke/Roman Zähnle – Strobel/Hochberger 18:21, 14:21
  • Ferner/Brendle – Sewald/Hoser 20:21, 18:21
  • Walter Stenke/Vinzenz Zähnle – Surek/Willi Sewald 15:21, 16:21
  • Werner Stenke – Surek 21:19, 15:21, 14:21
  • Roman Zähnle – Strobel 13:21, 23:21, 14:21
  • Walter Stenke – Hoser 21:11, 21:15
  • Ferner – Stefan Sewald 21:23, 21:12, 21:18
  • Brendle – Willi Sewald 21:19, 21:8
  • Vinzenz Zähnle – Hochberger 21:23, 21:18, 22:20
  • Werner Stenke – Strobel 21:18, 13:21, 21:17
  • Roman Zähnle – Surek 22:20, 15:21, 18:21
  • Walter Stenke – Stefan Sewald 26:24, 21:14
  • Ferner – Hoser 21:16, 19:21, 21:17
  • Brendle – Hochberger 21:14, 21:17
  • Vinzenz Zähnle – Willi Sewald 23:21, 19:21, 15:21
  • Werner Stenke/Roman Zähnle – Stefan Sewald/Hoser 19:21, 19:21

Leichter Sieg

(gf) In der Tischtennis-Kreisliga IV empfing die dritte Mannschaft des FC Gundelfingen den TSV Binswangen III. Die Gäste hatten das Handicap, nur mit fünf Spielern anzutreten. Das sollte sich vorentscheidend auf das Spielergebnis auswirken. In den beiden noch zu spielenden Auftaktdoppeln gab es eine gerechte Punkteteilung zum 2:1. Die Binswanger gewannen beide Einzel im vorderen Paarkreuz. FCGler Oliver Thomann siegte souverän. Ernst Lorenz und der „dienstälteste“ Gundelfinger an diesem Abend, Gerhard Stricker, erspielten die Punkte zum 5:3. Die nächste Partie wurde wieder kampflos gewonnen (6:3). Nach Binswanger Punkten zum 6:5 wurden die nächsten Spiele allesamt von den Gundelfingern Thomann, Lorenz und Demharter gewonnen. Durch diesen 9:5-Sieg festigten die Gundelfinger ihre vordere Tabellenposition.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.