Saison 1995/1996

Nach 1:4 noch 9:4 gewonnen

TT Ball

FCG-Tischtennis: Knoten geplatzt

(hs) Im dritten Saison-Heimspiel ist es dem FC Gundelfingen in der Tischtennis-Berzirksklasse endlich gelungen, einen am Ende überzeugenden Sieg gegen Absteiger TSV Wertingen zu erringen. Dies sollte Auftrieb für die nächsten Begegnungen geben.

Zu Beginn der Partie gegen den Absteiger aus der Bezirksliga sah es zunächst wieder nicht vielversprechend für die Gastgeber aus. Die Doppel brachten abermals einen 1:2-Rückstand. Als die Gäste nach den beiden ersten Einzeln mit 4:1 in Führung lagen, ging der „berühmt-berüchtigte“ Ruck durch das Team. So erkämpften das mittlere und hintere Paarkreuz bereits eine 5:4-Führung. Was danach kam, passiert eigentlich nur alle paar Jahre. In der folgenden zweiten Einzelrunde gaben die Gundelfinger weiterhin keinen Punkt ab und hatten somit den 1:4-Rückstand in einen 9:4-Sieg verwandelt. Diese Leistung berechtigt zur Hoffnung, dass es im kommenden Derby gegen Holzheim offen zur Sache gehen wird.

Die Ergebnisse:

  • Gerold/Walter Stenke – Stuhler/Zub 15:21, 21:15, 21:19
  • Förg/Werner Stenke – Wiedemann/Dworschak 14:21, 18:21
  • Kosa/Hans Stenke – Senger/Schauer 21:18, 20:22, 18:21
  • Werner Stenke – Stuhler 8:21, 10:21
  • Gerold – Wiedemann 22:24, 21:16, 15:21
  • Hans Stenke – Senger 22:20, 15:21, 21:13
  • Walter Stenke – Dworschak 21:11, 21:23, 21:18
  • Kosa – Zub 22:20, 21:18
  • Förg – Schauer 21:13, 16:21, 21:12
  • Werner Stenke – Wiedemann 21:19, 21:14
  • Gerold – Stuhler 21:14, 21:13
  • Hans Stenke – Dworschak 11:21, 21:11, 21:13
  • Walter Stenke – Senger 21:16, 23:21
Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.