Grandioser Sieg

Im Spitzenspiel ein 1:5 in ein 9:5 gedreht

Grandioser Sieg
Wolfgang Klekamp, Tobias Lorenz, Frank Mayershofer, Patrik Lorenz, Dominik Förg, Matthias Ferner

(MAYF) 21.03.2011: Für die erste Mannschaft des FC Gundelfingen stand die Partie beim Tabellenführer DJK Augsburg-Nord II auf dem Programm. Dabei gelang dem Team das Kunststück ein 1:5 in ein 9:5 umzuwandeln und damit die Partie zu gewinnen und gleichzeitig die Tabellenführung zu übernehmen. Bei noch zwei ausstehenden Spielen hat die „Erste“ im Meisterschaftskampf nun selbst alle Trümpfe in der Hand, das Restprogramm ist allerdings noch sehr schwer, sodass noch längst nichts entschieden ist. Der FCG III konnte dem TTF Unteres Zusamtal II einen Punkt abnehmen und verbesserte sich auf Platz sieben in der 3. Kreisliga Süd.

DJK Augsburg-Nord II – FCG I 5:9. Nach der dreiwöchigen Pause stand für die erste Herrenmannschaft endlich das langersehnte Spitzenspiel in der 3. Bezirksliga Nord an. Dass es um viel ging zeigte sich schon an der tollen Kulisse von knapp 35 Zuschauern, die das ganze Spiel über, unter anderem mit einer „Laola-Welle“, für eine tolle Atmosphäre sorgten. Die Gäste traten dabei in Bestbesetzung an und so begann die Partie für die Gundelfinger mit einem Paukenschlag, als das Doppel T. Lorenz/W. Klekamp die Nummer eins und zwei der Gastgeber, I. Müller/R. Wildegger, mit 3:0 besiegte. Da aber das FCG-Spitzendoppel D. Förg/M. Ferner sich gegen die starken S. Hornung/T. Riegel geschlagen geben musste, war dieser Vorteil wieder dahin. Das Dreierdoppel mit F. Mayershofer/P. Lorenz schaffte es nicht einen klaren Vorsprung nach Hause zu bringen und verlor mit 9:11 im fünften Satz. In den Einzeln bauten die Augsburger ihren Vorsprung zunächst aus, da D. Förg I. Müller unterlag. Als T. Lorenz im vierten Satz nach mehreren Matchbällen R. Wildegger mit 13:15 unterlag und auch der Entscheidungssatz dahin ging, schien alles auf einen klaren Heimsieg für die favorisierten Hausherren hinauszulaufen. Nach der Viersatzniederlage von F. Mayershofer gegen S. Hornung stand es bereits 1:5 und nur die kühnsten Optimisten glaubten noch an einen Erfolg des FCG. M. Ferner gelang nach langer Zeit mal wieder ein Punktgewinn. Nun war das hintere Paarkreuz mit P. Lorenz und W. Klekamp an der Reihe. W. Klekamp zeigte gegen den Defensivkünstler M. Mayer eine herausragende Leistung und ließ ihm nach einem 12:10 im ersten Satz in den beiden folgenden Durchgängen keine Chance mehr. P. Lorenz kassierte nach zweimaliger Satzführung jeweils den Ausgleich. Im entscheidenden Durchgang hatte er dann mit 11:9 das bessere Ende für sich. Somit war die „Erste“ beim Stand von 4:5 wieder im Spiel zurück. T. Lorenz hatte nach verlorenem ersten Satz dreimal in der Verlängerung die besseren Nerven, jetzt hieß es nun tatsächlich 5:5. Ein absoluter Höhepunkt war die Begegnung zwischen D. Förg und R. Wildegger, dem besten Akteur der gesamten Liga. Auch diese Partie ging über die volle Distanz. D. Förg glich zunächst ein 8:10 aus, bevor er dann in der Verlängerung bei 12:11 einen überlegt platzierten Aufschlag einsetzte und seinen Kontrahenten damit so überraschte, dass dieser den Ball nur noch hoch zurücklegen konnte und D. Förg den Matchball verwandelte. Die Gundelfinger lagen nun sogar in Führung und alles schien möglich zu sein. M. Ferner zeigte erneut, dass er in dieser Saison nur sehr schwer zu schlagen ist und erhöhte auf 7:5. F. Mayershofer setzte den Lauf der Gundelfinger fort und bezwang M. Müller in fünf Sätzen. Damit war klar, dass mindestens ein Remis gesichert ist. Doch damit war der FCG noch längst nicht zufrieden. Das Duell zwischen P. Lorenz und M. Mayer ging ebenfalls in den entscheidenden Durchgang. Hier führte der FCG-Akteur bereits mit 8:3, als sich der Abwehrspieler in Reihen der Augsburger immer weiter heran kämpfte. Eine klug gesetzte Auszeit von P. Lorenz brachte ihn aber wieder auf die Erfolgsstraße zurück. Nach dem verwandelten Matchball war der überraschende Auswärtssieg perfekt und die Freude bei den Spielern und den zahlreich mitgereisten Fans kannte kein Halten mehr.

Frank the Tank
Frank the Tank
Frank the tank
Frank the tank
Patrik Lorenz
Patrik Lorenz - Matchwinner

FCG III – TTF Unteres Zusamtal II 8:8. Gegen den Tabellendritten erwischten die Gastgeber den besseren Auftakt und gingen durch die Doppel H. Stenke/D. Peichl und S. Hausmann/S. Demharter mit 2:1 in Führung. In der ersten Einzelrunde punkteten für den FCG nur R. Brendle und P. Wiesmüller, sodass man mit 4:5 zurücklag. Beim Stand von 4:6 drehten D. Peichl, R. Brendle und S. Hausmann die Partie erneut, bevor das hintere Paarkreuz der Gäste wieder für einen Führungswechsel sorgte. Das Schlussdoppel der Gundelfinger H. Stenke/D. Peichl sicherte nach der Abwehr eines Matchballs dann letztendlich doch noch das hochverdiente Unentschieden.

Jungen: SV Holzheim – FCG III 8:4. Für S. Fenske, P. Mayr, Ö. Aytan und J. Wiesmüller gab es in Holzheim nichts zu holen.


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Veranstaltungen

Oktober 2022
November 2022
Januar 2023
Keine Veranstaltung gefunden

Letzte Beiträge

Kontakt