Ball mit Hintergrund

Punkt geholt

TV 1862 Dillingen III – FC 1920 Gundelfingen 8:8

Freitag, 14.10.2022, 20:15 Uhr

Jubel herrschte am Freitagabend, als das Schlussdoppel Ferner / Schuhmair nach ca. 4 Stunden den Matchball für den FC 1920 Gundelfingen im Spiel der Herren Bezirksoberliga (Bayerischer TTV – Schwaben-Nord) verwandelte. Hängende Köpfe gab es dagegen beim TV 1862 Dillingen III. Das Heimteam konnte im 2. Saisonspiel die Gesamtführung vor dem abschließenden Doppel nicht über die Ziellinie bringen. Durch diese erzielte Punkteteilung hat der TV 1862 Dillingen III nun ein Punkteverhältnis von 3:1 und der FC 1920 Gundelfingen ein Punkteverhältnis von 1:7 in der Tabelle.

Nachdem sich die Mannschaften zur Begrüßung aufgestellt hatten, ging es los. Es dauerte eine Weile, bis Wolk / Stella ihr 3:2 gegen Lorenz / Fink feiern konnten. Das war eine ganz schön enge Kiste! Wiedmann / Wittke hatten gegen Ferner / Schuhmair hingegen bei ihrem 0:3 wenig zu bestellen. Lange umkämpft war die Partie zwischen Kesselring / Hofweber und Mayershofer / Lorenz, bevor sich die Gastspieler mit 3:2 durchsetzten. Wie ausgeglichen dieses Doppel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Punkten Differenz ausging. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete derweil 1:2.

Weiter ging es nun mit den Einzeln. Nach anfänglichem Satzrückstand konnte Alexander Wolk die Partie gegen Thomas Schuhmair noch in vier Sätzen, also mit 3:1 für sich entscheiden. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich war Manuel Wiedmann bei seiner Vier-Satz-Niederlage von Matthias Ferner dann doch niedergerungen worden. Beim Stand von 2:3 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz zum Einsatz kam. 2:3 hieß es am Schluss des nächsten Spiels, als Simon Kesselring und Frank Mayershofer am Tisch die Schläger kreuzten. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Bällen Differenz endete. Fabian Wittke überzeugte im Match gegen Patrik Lorenz, das er ohne Satzverlust siegreich gestaltete und somit einen Punkt auf der Habenseite für die Heimmannschaft verbuchen konnte. Im Anschluss ging das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:4 an die Tische. Nicht einen Satzgewinn überließ Luca Stella seinem Gegner Stefan Fink beim überzeugenden 3:0-Erfolg und holte damit einen Zähler für die Heimmannschaft. Eine knappe Niederlage gab es danach für Florian Hofweber beim 2:3 gegen Tobias Lorenz. Auch rückblickend war es eine wirklich spannende Partie. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 4:5.

Beim 17:15, 12: 10, 11:6 gegen Matthias Ferner fand Alexander Wolk hingegen von Anfang an die richtige Taktik in seinem Spiel. Fast verloren schien das Spiel von Manuel Wiedmann gegen Thomas Schuhmair, als es zwischenzeitlich 0:2 hieß. Am Ende hatte Manuel Wiedmann jedoch die richtige Taktik gegen den anhand der TTR-Werte als etwa gleichspielstark eingeschätzten Gegner gefunden und siegte mit 7: 11, 9:11, 11:6, 13:11, 11:8. Eine schmerzhafte Niederlage gab es dagegen für Simon Kesselring beim 2:3 gegen Patrik Lorenz. Eine unterm Strich sehr ausgeglichene Partie. Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 6:6. Beim 3:0-Erfolg gelang es Fabian Wittke den Gastspieler Frank Mayershofer in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Heimmannschaft einzufahren. Luca Stella konnte im Spiel gegen Tobias Lorenz einen Siegpunkt für die Mannschaft beisteuern und gewann in vier Sätzen. Trotz des Satzverlustes wurde es dann unterm Strich also doch noch ein eher sicherer Sieg. Florian Hofweber verpasste es anschließend hingegen mit einem 6:11, 6:11, 11:9, 9:11 gegen Stefan Fink, einen Punkt für sein Team zu erspielen. Bevor sich die beiden Doppel final duellierten, stand es 8:7 für die Gastgeber. Beide Doppel holten nun am Ende eines umkämpften Mannschaftskampfes im entscheidenden Schlussdoppel noch einmal alles aus sich heraus. Wolk / Stella hatten anschließend gegen Ferner /Schuhmair bei ihrer Drei-Satz-Niederlage kaum eine Chance. Mit dem 8:8 mussten letztlich beide Mannschaften leben.

Nach diesem Unentschieden des TV 1862 Dillingen III geht es nun im nächsten Spiel am 15.10.2022 gegen den TTC Langweid, während der FC 1920 Gundelfingen am 22.10.2022 gegen den TTC Langweid antritt.

Statistik:
TV 1862 Dillingen III:

Doppel: Wolk / Stella 1:1, Wiedmann / Wittke 0:1, Kesselring / Hofweber 0:1

Einzel: A. Wolk 2:0, M. Wiedmann 1:1, S. Kesselring 0:2, F. Wittke 2:0, L. Stella 2:0, F. Hofweber 0:2

FC 1920 Gundelfingen:

Doppel: Ferner / Schuhmair 2:0, Lorenz / Fink 0:1, Mayershofer / Lorenz 1:0

Einzel: M. Ferner 1:1, T. Schuhmair 0:2, P. Lorenz 1:1, F. Mayershofer 1:1, T. Lorenz 1:1, S. Fink 1: 1


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Veranstaltungen

November 2022
Januar 2023
Keine Veranstaltung gefunden

Letzte Beiträge

Kontakt