Ball mit Hintergrund

Punktgewinn oder Punktverlust?

FC 1920 Gundelfingen : TSV Firnhaberau Augsburg 8:8

Samstag, 28.01.2023, 19:00 Uhr

Remis zwischen dem FC 1920 Gundelfingen und dem TSV Firnhaberau Augsburg Dieses Spiel hielt, was es versprach: Mit 8:8 in den Spielen und mit 28:34 Sätzen trennten sich die Spieler des TSV Firnhaberau Augsburg beim Auswärtsspiel in der Herren Bezirksoberliga (Bayerischer TTV – Schwaben-Nord) am Samstagabend vom FC 1920 Gundelfingen. Rund 195 Minuten dauerte das Match, ehe das Schlussdoppel Steckermeier / Buehler das Unentschieden im letzten Spiel dieses Mannschaftskampfes sicherte. Beide Mannschaften absolvierten dieses verlegte Match mit Ersatzspielern. Einen großen Beitrag zur Punkteteilung leistete Patrick Buehler, der in seinen Spielen an diesem Tag ungeschlagen blieb.

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Ferner / Schuhmair lagen gegen Kern / Jakob bereits mit zwei Sätzen im Rückstand, bevor sie dem Spiel eine andere Richtung gaben und das Spiel noch zu einem 3:2-Sieg drehen konnten. Die Aufholjagd wurde somit belohnt. Nicht ganz mithalten konnten Förg / Fink, beim 1:3 gegen Steckermeier / Buehler, obwohl sie nicht komplett chancenlos waren. Beim Erfolg von Lorenz / Mayershofer gegen Linne / Hohoff konnte nur der erste Satz nicht gewonnen werden. Dabei blieb es aber auch, so dass der Punkt final an die Heimmannschaft ging. Das Zwischenergebnis zeigte also ein 2:1.

Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Patrick Buehler war für Matthias Ferner am Ende wenig zu holen und der Punkt ging verdient an die Gäste. Thomas Schuhmair hatte gegen Sebastian Steckermeier bei seiner Drei-Satz- Niederlage wenig auszurichten. Kurz später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2: 3 an den Tisch. Sah der 2:0-Satzrückstand im Match von Dominik Förg gegen Sebastian Linne bereits wie eine Vorentscheidung aus, so kämpfte sich Dominik Förg zurück ins Spiel und gewann es noch im Entscheidungssatz. Glücklich über seinen Fünf-Satz-Sieg gegen Michael Kern war wenig später der Gastgeber Patrik Lorenz. Wie eng dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf des finalen Satzes, der mit lediglich zwei Punkten Differenz endete. Wenig später war dann das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:3 an der Reihe. Frank Mayershofer konnte im Spiel gegen Bernd Jakob einen Siegpunkt für die Mannschaft beisteuern und gewann in vier Sätzen. Trotz des Satzverlustes wurde es dann unterm Strich also doch noch ein eher sicherer Sieg. Einen Zähler für die Gäste musste Stefan Fink bei der 1:3-Niederlage gegen Andreas Hohoff hinnehmen.

Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 5:4. Probleme zu Beginn des Spiels musste Matthias Ferner zunächst überwinden, bevor sein 3:1-Erfolg unter Dach und Fach war. Es dauerte eine Weile, bis Thomas Schuhmair seine 2:3-Niederlage gegen Patrick Buehler quittieren musste. Letztlich ging der Punkt aber in einem umkämpften Spiel, das als solches auch bereits anhand der TTR-Werte im Vorfeld erwartet wurde, dann doch an die Gäste. Dominik Förg hatte im Match gegen Michael Kern am Ende mit 3:1 die Nase vorn und steuerte somit einen Zähler für das Team bei. Das Ergebnis vor dem anstehenden Vierer-Einzel zeigte ein 7:5. Deutlich nach Sätzen war hingegen die Drei-Satz-Pleite von Patrik Lorenz gegen Sebastian Linne, obwohl man vor dem Spiel auf Basis der TTR-Werte eher von einer umkämpften Partie ausgehen konnte. Nicht ausreichend spielerische Mittel hatte derweil Frank Mayershofer letztlich auf Lager, um Andreas Hohoff final zu gefährden, somit stand es am Ende der Partie 6:11, 6:11, 6:11. Stefan Fink gelang es, Bernd Jakob im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – die Partie endete schließlich mit einem 3:0-Sieg. Bevor sich die beiden Doppel final gegenüberstanden, stand es 8:7 für die Gastgeber. Im abschließenden Schlussdoppel erreichte dann die Spannung ihren Höhepunkt. Ferner / Schuhmairverloren ihre Partie hingegen gegen Steckermeier / Buehler unterm Strich eindeutig in drei Sätzen. Damit fand der Mannschaftskampf diesmal keinen Sieger. Nach diesem Unentschieden des FC 1920 Gundelfingen geht es nun im nächsten Spiel am 03.02.2023 gegen den Polizei SV Königsbrunn, während der TSV Firnhaberau Augsburg am 07.02.2023 gegen den TSV Balzhausen antritt.

Statistik:
FC 1920 Gundelfingen:

Doppel: Ferner / Schuhmair 1:1, Förg / Fink 0:1, Lorenz / Mayershofer 1:0

Einzel: M. Ferner 1:1, T. Schuhmair 0:2, D. Förg 2:0, P. Lorenz 1:1, F. Mayershofer 1:1, S. Fink 1:1

TSV Firnhaberau Augsburg:

Doppel: Steckermeier / Buehler 2:0, Kern / Jakob 0:1, Linne / Hohoff 0:1

Einzel: S. Steckermeier 1:1, P. Buehler 2:0, M. Kern 0:2, S. Linne 1:1, A. Hohoff 2:0, B. Jakob 0:2


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Veranstaltungen

Keine Veranstaltung gefunden

Letzte Beiträge

Kontakt