Saison 1988/1989

Schlussdoppel entschied

TT Ball

(hs) Zum „Kellerderby“ der Tischtennis-Schwabenliga II empfingen die Gundelfinger Herren am Samstag den TSV Wertingen. Die herausragenden Akteure auf Seiten der Gundelfinger waren die Brüder Werner und Walter Stenke, die jeweils beide Einzelspiele gewinnen konnten. Der Zwischenstand vor den Schlussdoppeln lautete 7:7. Eine Punkteteilung wäre dem ausgeglichenen Spielverlauf nach mehr als gerecht gewesen. Nachdem Reinhold Brendle/Werner Stenke gegen Dittmann/Weiser den kürzeren zogen, ruhten alle Hoffnungen auf Walter Stenke und Heinz Albrecht. In einem bis zum letzten Ballwechsel spannenden Doppel hatten am Ende doch die Wertinger im dritten Satz mit 21:18 die Nase vorn und machten somit die 7:9 Niederlage der Gundelfinger komplett. Jetzt wird es für den FC Gundelfingen als Schlusslicht sehr schwer, im letzten Spiel der Vorrunde und in der noch ausstehenden Rückrunde die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu erkämpfen.

Die Ergebnisse:

  • Walter Stenke/Heinz Albrecht – Dittmann/Weiser 21:16, 15:21, 16:21
  • Reinhold Brendle/Werner Stenke – Riesebeck/Wiedemann 15:21, 21:18, 21:18
  • Roman Zähnle – Rudhart 12:21, 18:21
  • Heinz Albrecht – Riesebeck 21:10, 15:21, 13:21
  • Walter Stenke – Buchele 21:15, 11:21, 21:12
  • Michael Ferner – Dittmann 14:21, 21:19, 21:18
  • Reinhold Brendle – Weiser 24:22, 16:21, 12:21
  • Werner Stenke – Wiedemann 22:20, 14:21, 21:16
  • Heinz Albrecht – Rudhart 21:14, 21:18
  • Roman Zähnle – Riesebeck 14:21, 12:21
  • Walter Stenke – Dittmann 22:20, 21:15
  • Michael Ferner – Buchele 16:21, 14:21
  • Reinhold Brendle – Wiedemann 18:21, 8:21
  • Werner Stenke – Weiser 21:17, 17:21, 21:19
  • Reinhold Brendle/Werner Stenke – Dittmann/Weiser 13:21, 12:21
  • Walter Stenke/Heinz Albrecht – Riesebeck/Wiedemann 20:22, 21:18, 18:21

Vorsprung beruhigte

(hs) Zum vorletzten Heimspiel in der Tischtennis-Kreisliga I empfing die 2. Gundelfinger Herrenmannschaft Buttenwiesen. In den Eingangsdoppeln konnten sich Förg/Reicherzer gegen das Buttwenwiesener Spitzendoppel Heindl/Mödl nicht durchsetzen. Kosa/Stenke jedoch bezwangen ihre Gegner in drei Sätzen. Im hinteren Paarkreuz siegte Erich Reicherzer souverän. Auch Wolfgang Renner, der für den verhinderten Winfried Seitz einsprang, ließ seinem Gegner keine Chance. Das vordere Paarkreuz der Buttenwiesener spielte erwartungsgemäß sehr stark auf. Sowohl Helmut Kosa als auch Gerhard Gerold mussten sich knapp geschlagen geben. Danach erkämpfen Hans Stenke, Ottwin Förg, Erich Reicherzer und Wolfgang Renner einen beruhigenden 7:3 Vorsprung. Helmut Kosa bezwang überraschend Heindl, doch Gerhard Gerold wurde von Mödl besiegt. Da auch Hans Stenke verlor, erzielte Ottwin Förg mit seinem zweiten Einzelsieg den Siegpunkt zum 9:5. Damit nehmen die Gundelfinger weiterhin einen vorderen Tabellenplatz ein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.