Saison 1992/1993

Spannend gemacht

TT Ball

(hs) Zum ersten Tischtennis-Auswärtsspiel der neuen Schwabenliga III-Saison reiste die 1. Herrenmannschaft des FC Gundelfingen zum TSV Wertingen. Die Eingangsdoppel ergaben eine 2:1-Führung der Gastgeber. In den Einzelbegegnungen hatten die Gäste aus Gundelfingen bis zum 4:7-Rückstand das Nachsehen. Doch nun drehten die Gärtnerstädter noch einmal mächtig auf, konnten jedoch den achten Zähler des Gastgebers nicht verhindern. In den letzten beiden Spielen des Abends erreichten Steffen Scholz und das Doppel Werner Stenke/Zähnle doch noch das nicht ganz erwartete 8:8-Unentschieden, das jedoch voll verdient war.

Die Ergebnisse:

  • Wiedemann/Rudhart – Brendle/Ferner 21:15, 21:14
  • Stuhler/Dworschak – Werner Stenke/Zähnle 14:21, 18:21
  • Senger/Schauer – Walter Stenke/Scholz 21:17, 20:22, 21:18
  • Wiedemann – Brendle 13:21, 20:22
  • Stuhler – Walter Stenke 21:16, 21:13
  • Senger – Zähnle 19:21, 21:8, 21:19
  • Rudhart – Werner Stenke 15:21, 21:15, 21:18
  • Schauer – Scholz 19:21, 14:21
  • Dworschak – Ferner 11:21, 15:21
  • Wiedemann – Walter Stenke 21:9, 21:18
  • Stuhler – Brendle 21:19, 21:18
  • Senger – Werner Stenke 2:21, 10:21
  • Rudhart – Zähnle 16:21, 21:23
  • Schauer – Ferner 21:18, 21:18
  • Dworschak – Scholz 17:21, 19:21
  • Wiedemann/Rudhart – Werner Stenke/Zähnle 19:21, 21:18, 13:21

Favoritensturz

(hs) In einem Spiel der Tischtennis-Kreisliga I kam die zweite Mannschaft des FC Gundelfingen zu einem völlig überraschenden 9:3-Erfolg über das als Aufstiegsaspirant Nummer eins gehandelte Team von Deiningen I. Wieder einmal zeigte sich, was mannschaftliche Geschlossenheit und eine harmonische Atmosphäre vermögen, selbst wenn ein schier übermächtiger Gegner antritt. Bereits in den Doppeln wurde der Grundstein für den Erfolg gelegt, als Gerold und der für Albrecht eingesprungene Vinzenz Zähnle das Spitzendoppel der Gäste besiegen konnten. Die ersten vier Einzelbegegnungen führten zum 6:1-Vorsprung, ehe die Gäste zwischenzeitlich auf 7:3 verkürzten. Doch Hans Stenke, der beide Spitzenspieler klar besiegte, und Ottwin Förg mit ebenfalls zwei Einzelsiegen stellten den Endstand her.

Die Ergebnisse:

  • Kosa/Stenke – Haug/Gerstberger 12:21, 21:17, 21:16
  • Gerold/Zähnle – Husel/Husel 15:21, 21:17, 21:16
  • Förg/Reicherzer – Mährle/Löfflad 21:23, 20:22
  • Gerold – F. Husel 14:21, 21:14, 21:19
  • Stenke – Löfflad 21:19, 21:15
  • Förg – Gerstberger 14:21, 24:22, 21:19
  • Kosa – E. Husel 21:23, 21:19, 21:11
  • Reicherzer – Mährle 14:21, 19:21
  • Zähnle – Haug 21:19, 21:15
  • Gerold – Löfflad 8:21, 15:21
  • Stenke – F. Husel 21:12, 21:18
  • Förg – E. Husel 21:15, 15:21, 21:11
Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.