Saison 1992/1993

Starker „Endspurt“

TT Ball

(hs) Zum vorletzten Spiel der Schwabenliga-III-Saison empfing die 1. Herrenmannschaft des FC Gundelfingen die SpVgg Riedlingen II. Hans Stenke ersetzte seinen erkrankten Bruder Walter und steuerte gleich zwei Zähler zum Erfolg bei. Die Begegnung nahm einen etwas seltsamen Verlauf. Mit den drei gewonnenen Eingangsdoppeln und dem Sieg von Brendle gegen Dollansky lagen de Gastgeber schnell 4:0 in Führung. In den nächsten sieben Paarungen dominierten jedoch die Gäste. Allein Michael Ferner blieb erfolgreich, und auf einmal stand es 5:6 aus Sicht der Gundelfinger. Doch nun kam der Endspurt der Gärtnerstädter: Zähnle, Ferner, Scholz und Hans Stenke gewannen die letzten vier Einzelspiele zum 9:6-Erfolg des FC Gundelfingen.

Die Ergebnisse:

  • Werner Stenke/Zähnle – Drescher/Zach 21:16, 21:12
  • Scholz/Hans Stenke – Dollansky/Miehling 21:11, 22:20
  • Brendle/Ferner – Elsässer/Lehmann 21:18, 21:13
  • Brendle – Dollansky 21:8, 22:20
  • Werner Stenke – Elsässer 10:21, 14:21
  • Zähnle – Drescher 16:21, 19:21
  • Ferner – Lehmann 21:13, 21:16
  • Scholz – Miehling 12:21, 21:14, 17:21
  • Hans Stenke – Zach 18:21, 19:21
  • Brendle – Elsässer 17:21, 18:21
  • Werner Stenke – Dollansky 17:21, 13:21
  • Zähnle – Lehmann 21:17, 21:8
  • Ferner – Drescher 15:21, 22:20, 25:23
  • Scholz – Zach 21:12, 27:25
  • Hans Stenke – Miehling 21:11, 21:17

Spitzenspiel verloren

(hs) Im vorentscheidenden Kampf um die Meisterschaft der Tischtennis-Kreisliga I verlor die zweite Herrenmannschaft des FC Gundelfingen bei der punktgleichen SpVgg Deiningen 6:9. Dabei hatte es für die Gäste verheißungsvoll begonnen, als sie nach den Doppeln 3:1 in Führung gingen. In den Einzeln lief es dann nicht mehr nach Wunsch, zumal sich Hans Stenke bereits im Doppel eine Zerrung zuzog. Lediglich Ottwin Förg und Heinz Albrecht überzeugten und konnten jeweils zwei Punkte verbuchen. Für die Gundelfinger ist damit der Traum vom Aufstieg jedoch noch nicht geplatzt. Voraussetzung dafür ist aber eine erfolgreiche Erledigung des Restprogramms ohne Ausrutscher.

Die Ergebnisse:

  • Löfflad/Mährle – Förg/Reicherzer 19:21, 21:14, 21:14
  • Haug/Gerstberger – Kosa/Stenke 14:21, 16:21
  • Husel/Husel – Gerold/Albrecht 17:21, 13:21
  • Löfflad – Stenke 21:12, 21:11
  • F. Husel – Gerold 17:21, 21:14, 22:20
  • E. Husel – Kosa 21:9, 21:18
  • Gerstberger – Förg 21:18, 21:23, 14:21
  • Haug – Reicherzer 21:6, 21:16
  • Mährle – Albrecht 18:21, 14:21
  • Löfflad – Gerold 17:21, 21:9, 21:18
  • F. Husel – Stenke 22:20, 21:11
  • E. Husel – Förg 11:21, 21:15, 17:21
  • Gerstberger – Kosa 11:21, 21:19, 24:22
  • Haug – Albrecht 16:21, 20:22
  • Mährle – Reicherzer 16:21, 21:13, 21:16
Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.