Goldmedaille

Baden-Württemberger „U13“ dominieren Süddeutsche TT-Rangliste

(FM) Hochklassiger Nachwuchssport wurde am vergangenen Wochenende in Gundelfingen geboten: Die Abteilung Tischtennis des FC Gundelfingen durfte als Ausrichter des 18. Süddeutschen Ranglistenturniers der Schüler/innen B (Geburtsjahrgang 1997 und jünger) die besten Tischtennisspieler aus Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern in der Kreissporthalle begrüßen. Am Ende hatten die Teilnehmer aus Baden-Württemberg sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen die Nase vorne und belegten die jeweils ersten Plätze bei beiden Konkurrenzen.

Schon am Freitagnachmittag waren zahlreiche Helfer der Abteilung Tischtennis des FC Gundelfingen damit beschäftigt, das erste große Turnier vorzubereiten. Die 8 Tische und ca. 100 Umrandungen wurden vom TV Dillingen zur Verfügung gestellt und mussten erst mit einem Lkw abgeholt werden. Unter der Aufsicht des Turnierleiters und Jugendwarts des Süddt. Tischtennisverbandes, Herrn Jürgen Baumgarth, der schon am Freitag anreiste, wurden unter anderem die Maße für die Größe der Spielboxen beim Aufbau berücksichtigt, um ideale Bedingungen für die Spielerinnen und Spieler zu gewährleisten.

Nachdem den Teilnehmern, die teilweise schon am Freitag in Gundelfingen ankamen, am Samstagvormittag Zeit zum Einspielen blieb, wurde pünktlich um 12:00 Uhr mit den Vorrundenspielen begonnen. Zuvor erzählte Bürgermeister Franz Kukla alles Wissenswerte von der Stadt Gundelfingen und dass jeder zweite Gundelfinger in einem Sportverein ist.

Kreissporthalle
Kreissporthalle

Die je 16 besten Mädchen und Jungen wurden in zwei Gruppen zu je 8 Spielern eingeteilt, in der sie nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ am Samstag gegeneinander spielten. Die jeweils vier Erstplatzierten erreichten die Endrunde am Sonntagvormittag, in der jeder Teilnehmer nochmals vier Einzel zu absolvieren hatte. Bereits nach der Vorrunde zeichnete sich ein Erfolg der favorisierten Baden-Württemberger ab. Bei den Mädchen gewannen Yuan Wan (TV Busenbach) und Julia Kaim (TTC Bietigheim-Bissingen) souverän mit jeweils 7:0 Siegen ihre Gruppen, während bei den Jungen Tom Mayer (TSG Heilbronn) und Dennis Klein (SSV Ulm) in den Vorrundenspielen ungeschlagen blieben. Yuan Wan unterstrich ihre Favoritenstellung eindrucksvoll am Sonntag, indem sie in den vier Einzeln lediglich einen Satz abgab und somit völlig ungefährdet das Turnier für sich entschied. Deutlich spannender war es auf den weiteren Plätzen. Hier konnte Alwine Scherber aus Sachsen (ESV Lokomotive Pirna) nach vier Siegen in der Endrunde Julia Kaim noch hauchdünn vom zweiten Platz verdrängen. Da beide Spielerinnen gleich viele Spiele gewannen, gab das um einen Satz bessere Satzverhältnis den Ausschlag zugunsten von Alwine Scherber. Ebenso knapp ging es in der Endrunde bei den Jungen zu. Schon im ersten Spiel trafen mit Tom Mayer und Dennis Klein die ungeschlagenen Gruppensieger vom Vortag aufeinander, wobei Dennis Klein dieses Duell mit 11:9 im 5. Satz für sich entscheiden konnte. Dadurch, dass Klein im zweiten Spiel Mitfavorit Dean Steinle (TTC Bietigheim-Bissingen) mit 1:3 Sätzen unterlag, waren die besseren Karten wieder bei Mayer, der diesen Vorteil allerdings nicht nutzen konnte und Marcel Kutzner (Bayern, 1.FC Gunzenhausen) im vorletzten Spiel überraschend mit 1:3 Sätzen unterlag. Somit wurde Dennis Klein mit nur einer Niederlage Turniersieger vor seinen Verbandskameraden Dean Steinle und Tom Mayer mit jeweils zwei Niederlagen (Satzverhältnis von Steinle um einen Satz besser als von Mayer). Die besten Teilnehmer aus Bayern waren Katharina Teufl (DJK SB Landshut) bei den Mädchen als Neunte und Ferenc Toth (TV Nürnberg Jahn-Schweinau) bei den Jungen als Vierter.

Nach der von Jürgen Baumgarth und Marcus Nikolei (Vizepräsident Jugend Bayerischer Tischtennisverband) durchgeführten Siegerehrung bedankte sich Abteilungsleiter Vinzenz Zähnle bei allen Helfern für die reibungslose Durchführung des Turniers und machte den Teilnehmern Mut für die Zukunft: „Ich bin mir sicher, dass wir einige von Euch in 10 Jahren in der 2.Liga oder vielleicht sogar in der Bundesliga wiedersehen werden“. Darüber hinaus bedankte sich Zähnle beim TV Dillingen um Abteilungsleiter Martin Lodner, der Fa. Fisel und der Raiffeisen-Volksbank Dillingen für deren Unterstützung. Abschließend wünschte er allen Beteiligten eine gute Heimreise.

Bildergalerie


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Veranstaltungen

Oktober 2022
November 2022
Januar 2023
Keine Veranstaltung gefunden

Letzte Beiträge

Kontakt