Saison 1997/1998

Wichtiger Punkt gegen Abstieg

TT Ball

Tischtennis: Gundelfinger Herren unentschieden in Donauwörth

(hs) Die erste Herrenmannschaft des FC Gundelfingen kam in der Bezirksklasse zu einem hochverdienten Unentschieden gegen die Überraschungsmannschaft der Vorrunde Donauwörth III. Die zweite Vertretung kam über das gleiche Ergebnis gegen den Tabellenletzten Wemding nicht hinaus und kassierte gegen den Lokalrivalen Höchstädt gar eine bittere 0:9-Schlappe. Die erste Jugend dagegen ließ auf ihrem Weg zur Meisterschaft in der Kreisliga A mit 8:1 gegen Wemding nichts anbrennen.

Herren: VSC Donauwörth III – FC Gundelfingen I 8:8

Nach den Eingangdoppeln sah es wieder mal nicht gut aus für die Gärtnerstädter: 1:2-Rückstand. Werner Stenke machte den Rückstand wett, doch danach zogen die Gastgeber auf 2:5 davon. Nach Siegen von Reinhold Brendle und Michael Ferner hieß es zwischenzeitlich bereits 4:7. Doch Hans Stenke und Gerhard Gerold mit einem Sieg und Brendle und Ferner mit ihrem zweiten brachten die Gundelfinger zur nicht mehr erwarteten 8:7-Führung. Im Schlussdoppel reichte dann ein 16:11-Vorsprung im dritten Satz nicht, um das Spiel zu entscheiden. So trennte man sich mit einem leistungsgerechten Remis.

Herren: TSV Wemding II – FC Gundelfingen II 8:8

Leider musste die Zweite in Wemding ohne Roman Zähnle antreten, den Simon Stenke vertrat. Nach 1:2-Rückstand in den Doppeln und zwischenzeitlichem 3:7 kamen die Gundelfinger durch Einzelerfolge von H. Kosa, V. Zähnle, W. Wahl, E. Reicherzer und E. Gürsch (2) auf 7:8 heran, ehe Kosa/V. Zähnle auch noch knapp das Schlussdoppel zum 8:8 herumbogen.

Herren: FC Gundelfingen II – SSV Höchstädt 0:9

Eine herbe Niederlage gegen den Lokalrivalen Höchstädt musste die Gundelfinger Reserve am Montagabend einstecken. Nachdem man sich bei einem Teilerfolg eigentlich noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt gemacht hatte, wurden die Mannen um Kapitän Roman Zähnle eiskalt erwischt. 0:3 nach den Doppeln und kein Erfolg im vorderen Paarkreuz machten schnell deutlich, dass an diesem Abend gegen die kämpferisch überzeugenden Gäste nichts zu holen war.

Jungen: TSV Wemding II – FC Gundelfingen I 1:8

In der Kreisliga A steuern die Jungen I den Gewinn der Meisterschaft an. Tobias Lorenz, Stefan Fink, Johannes Schmid und Isa Topac siegten in Wemding souverän wie auch in den letzten Spielen zuvor. Damit stehen sie nach wie vor auf dem ersten Platz der Kreisliga A und können nächste Woche gegen den Tabellenzweiten Donauwörth die Meisterschaft klarmachen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.