Saison 1988/1989

Zweimal siegreich

TT Ball

(hs) Mit gemischten Gefühlen ging die zweite Herrenmannschaft des FC Gundelfingen in das Derby gegen Höchstädt, gab es doch in der letzten Saison äußerst knappe Ergebnisse. Ohne den verletzten Gerhard Gerold gingen die Gundelfinger durch ihre beiden Doppel Kosa/Hans Stenke und Förg/Reicherzer mit 2:0 in Führung. Das hintere Paarkreuz mit Erich Reicherzer und Vinzenz Zähnle baute den Vorsprung auf 4:0 aus. Helmut Kosa musste sich dem Höchstädter Schickinger geschlagen geben, doch Winfried Seitz machte diesen Punkt in souveräner Manier wieder wett. Auch das mittlere Paarkreuz erbrachte eine Punkteteilung. Hans Stenke besiegte zwar Erhard Petratschek, doch Ottwin Förg konnte sich gegen den starken Abwehrspieler Richard Miller nicht durchsetzen. Eine Vorentscheidung fiel, als sowohl Erich Reicherzer als auch Vinzenz Zähnle durch zwei Siege den Zwischenstand von 8:2 erzielten. Helmut Kosa verlor zwar ein zweites Einzel, doch Winfried Seitz ließ seinem Gegner keine Chance und erkämpfte den Siegpunkt zum 9:2.

Im zweiten Auswärtsspiel musste die zweite Gundelfinger Garnitur beim unbekannten Aufsteiger Wallerstein antreten. In erstmals kompletter Aufstellung ließen die Gundelfinger in der neuen Wallersteiner Mehrzweckhalle nichts anbrennen und gewannen sicher mit 9:4. Die Doppel Kosa/Hans Stenke und Förg/Reicherzer sowie Ottwin Förg und Erich Reicherzer im Einzel erspielten schnell einen 4:0 Vorsprung. Nach Niederlagen von Helmut Kosa und Gerhard Gerold setzte Winfried Seitz mit einem sicheren Sieg den Schlußpunkt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.